Artfiles GmbH
Artfiles GmbH
headillu

Rufen Sie uns an!

Tel: +49 (0)40 32027290

Montags bis freitags sind wir in der Zeit von 9:00 bis 22:00 Uhr telefonisch für Ihre Fragen erreichbar.

Für schriftliche Anfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Blocker erstellen

1. Blocker allgemein

Der Blocker schützt loginpflichtige Seiten mit Zahlungssystemen basierend auf einer .htaccess-Datei. Mit Hilfe des Blockers soll das Trading von Login-Daten verhindert werden. Der Blocker erkennt, ob ein User sich innerhalb des von Ihnen angegebenen Zeitlimits mit wechselnden IP-Adressen eingeloggt hat. Falls ein User sich mit einer zweiten und kurz darauf wieder mit der ersten IP-Adresse einloggt, wird er in der htpasswd-Datei gesperrt und kann sich nicht mehr einloggen. Dasselbe geschieht auch, wenn sich der User mit einer dritten IP-Adresse einloggt. Über die Sperrung eines Users werden Sie per E-Mail informiert.

2. Blocker Übersicht

  1. Hier wird Ihnen der Name des Blockers angezeigt, den Sie vergeben haben.
  2. Hier wird Ihnen die Domain angezeigt, für die der Blocker gilt.

3. Blocker anlegen

  1. Name:
    Geben Sie hier einen aussagekräftigen Namen ein, der diesen Blocker beschreibt. Der Name des Blockers wird auch in der E-Mail angegeben, die Sie erhalten, wenn ein User gesperrt wird.
  2. Notify:
    Unter Notify können Sie eine E-Mail Adresse eingeben, an die eine Benachrichtigung verschickt wird, sobald ein User gesperrt wird. Die E-Mail enthält den Namen des gesperrten Users. Sie können dieses Feld auch leer lassen, wenn Sie keine Benachrichtigung wünschen.
  3. Domain:
    Hier wird der Domainname angegeben, unter dem Ihre zu schützende Seite erreichbar ist. Wichtig ist, dass tatsächlich der Domainname, der in der URL steht, ausgewählt wird, da sonst keine Auswertung möglich ist.
  4. Zeitlimit:
    Im Zeitlimit wird die Zeit in Sekunden eingetragen, in der sich ein User nicht mit einer anderen IP-Adresse einloggen darf.
  5. Zu schützende htpasswd Datei:
    An dieser Stelle müssen Sie die Datei auswählen, in der die zugelassenen User hinterlegt sind. Diese Datei wird vom Blocker verändert, um ggf. User zu blockieren.
  6. Benachrichtigungs-URL:
  7. Hier können Sie eine URL hinterlegen, die aufgerufen wird, sobald mindestens ein User gesperrt wird. An die URL werden als Parameter "user=gesperrter_user" für jeden gesperrten User angehängt.

4. Blocker bearbeiten

  1. Name:
    Geben Sie hier einen aussagekräftigen Namen ein, der diesen Blocker beschreibt. Der Name des Blockers wird auch in der E-Mail angegeben, die Sie erhalten, wenn ein User gesperrt wird.
  2. Notify:
    Unter Notify können Sie eine E-Mail Adresse eingeben, an die eine Benachrichtigung verschickt wird, sobald ein User gesperrt wird. Die E-Mail enthält den Namen des gesperrten Users. Sie können dieses Feld auch leer lassen, wenn Sie keine Benachrichtigung wünschen.
  3. Domain:
    Hier wird der Domainname angegeben, unter dem Ihre zu schützende Seite erreichbar ist. Wichtig ist, dass tatsächlich der Domainname, der in der URL steht, ausgewählt wird, da sonst keine Auswertung möglich ist.
  4. Zeitlimit:
    Im Zeitlimit wird die Zeit in Sekunden eingetragen, in der sich ein User nicht mit einer anderen IP-Adresse einloggen darf.
  5. Zu schützende htpasswd Datei:
    An dieser Stelle müssen Sie die Datei auswählen, in der die zugelassenen User hinterlegt sind. Diese Datei wird vom Blocker verändert, um ggf. User zu blockieren.
  6. Benachrichtigungs-URL:
  7. Hier können Sie eine URL hinterlegen, die aufgerufen wird, sobald mindestens ein User gesperrt wird. An die URL werden als Parameter "user=gesperrter_user" für jeden gesperrten User angehängt.
  8. Letzer Lauf:
    Hier wird angezeigt, ob bei dem letzten Lauf ein User geblockt wurde.
  9. Klicken Sie hier, um den Blocker zu löschen. Achtung: Es findet keine Sicherheitsabfrage statt.
facebook twitter
Share this page on twitter facebook delicious email
* Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Valid HTML 4.01 Strict