Artfiles GmbH
Artfiles GmbH
headillu

Spamfilter - Spamassassin

1. Spamassassin allgemein

Der Spamassassin ist ein Dienst, der eingehende E-Mails auf Spam prüft. Beim Prüfen auf Spam werden definierte Regelsätze verwendet. Jede E-Mail wird aufgrund dieser Regelsätze mit einem Punktwert bewertet. Je höher dieser Punktwert ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich bei der E-Mail um Spam handelt. Unser System markiert in der Voreinstellung E-Mails ab einem Punktwert von 5 mit '*****SPAM****' im Betreff der E-Mail, so dass die E-Mails in einem E-Mail Programm einfach aussortiert werden können. Darüber hinaus kann man im Header einer E-Mail (E-Mail Kopfzeilen) weitere Einträge finden.
Sie müssen keinen Regelsatz anlegen, um den Spamassassin nutzen Sie können. Mit einem eigenen Regelsatz können Sie die Bewertung verschiedener Tests und das Limit, ab dem E-Mails als Spam markiert werden, verändern. Die haben auch die Möglichkeit, E-Mail Adressen und/oder Domains in eine Blacklist oder eine Whitelist aufzunehmen.

2. Anzeige der angelegten Spamassassin-Regelsätze

  1. Klicken Sie hier, um einen neuen Spamassassin Regelsatz anzulegen.
  2. Hier wird Ihnen die Beschreibung der bereits angelegten Regelsätze angezeigt.
  3. Hier wird Ihnen angezeigt, ob ein Regelsatz für eine bestimmte E-Mail Adresse, eine Domain oder für alle Domains angelegt wurde.
  4. Wenn Sie mit der Maus über die Liste gehen, verfärbt sich die Zeile des jeweiligen Eintrages, über dem Sie sich mit dem Mauszeiger befinden, blau. Sie können auf einen Eintrag klicken, um in den "Bearbeiten"-Modus zu gelangen, so dass Sie Einstellungen eines Spamassassin-Regelsatzes bearbeiten können.

3. Anlegen von Spamassassin-Regelsätzen

3.1. Einstellungen für Spamassassin

Hier können Sie wichtige Einstellungen zur Arbeitsweise von Spamassassin selbst vornehmen. Es ist dabei möglich Einstellungen für alle Domains, eine einzelne Domain, oder nur eine einzelne E-Mail Adresse vorzunehmen.
Die Funktionsweise von Spamassassin ist relativ gut durchschaubar. Es arbeitet mit einem Punktesystem, wobei jede E-Mail einen bestimmten Punktwert erhält. Die Punkte werden vergeben, indem eine Reihe von Tests auf die E-Mail angewendet wird. Die Punkte eines jeden Tests, den die E-Mail erfolgreich durchläuft, werden aufaddiert. Sind die Punkte einer E-Mail höher als das eingestellte Punktelimit, so wird die E-Mail als Spam gekennzeichnet.

  1. Beschreibung
    Geben Sie hier einen aussagekräftigen Text ein, der diesen Regelsatz beschreibt. Die Beschreibung dient nur für Sie zur Übersicht und wird vom System nicht weiter verarbeitet.
  2. Limit
    Hier geben Sie ein Punktelimit an, ab welchem Wert die Nachrichten als Spam registriert werden. Ganze, sowie Komma-Zahlen, sind dabei erlaubt. Der Default (voreingestellte) Wert ist 5. Geben Sie hier nichts ein, so gilt der Defaultwert.
  3. Punkte (Scores)
    Standardmäßig arbeitet Spamassassin eine Reihe von Tests ab, in denen die E-Mails nach bestimmten Kriterien geprüft werden. Jeder Test hat dabei eine bestimmte Gewichtung und somit eine spezifische Punktezahl. In diesem Punkt nun können Sie die Gewichtung der Tests von Spamassassin ändern. Dazu tragen Sie den Namen der Funktion sowie den neuen Wert ein. Nützlich wäre dies z.B. wenn Sie tatsächlich mit Produkten wie Viagra o.ä. handeln, und deshalb diesen Filtertest deaktivieren wollen. Diese Deaktivierung erreichen Sie, indem Sie als Wert für den Test 0 eingeben.
  4. Blacklist
    Eine Blacklist ist meist eine Liste nicht vertrauenswürdiger Adressen bzw. Adressmasken. Geben Sie hier diejenigen E-Mail Adressen ein, die, je nachdem wie hoch Sie das Punktelimit gewählt haben, auf jeden Fall als Spam gekennzeichnet werden sollen (Voreinstellung: E-Mail von dieser Adresse bekommt 100 Punkte aufaddiert).
    Um Adressbereiche anzugeben, können Sie Wildcards benutzen. Gültig sind dabei das Sternchen (*), das für eine beliebe Anzahl beliebiger Zeichen steht, sowie das Fragezeichen (?), das für genau ein beliebiges Zeichen steht.
  5. Whitelist
    Die Whitelist repräsentiert eine Liste gewünschter E-Mail Absenderadressen (Adressmasken). In der Voreinstellung bekommt eine E-Mail einer Adresse aus dieser Liste dem Wert -100 aufaddiert, womit die Chance, dass dies E-Mail als Spam gekennzeichnet wird, rapide abnimmt.
    Um Adressbereiche anzugeben, können Sie Wildcards benutzen. Gültig sind dabei das Sternchen (*), das für eine beliebe Anzahl beliebiger Zeichen steht, sowie das Fragezeichen (?), das für genau ein beliebiges Zeichen steht.

3.2. Einstellungen setzen für ...

  1. alle Accounts
    Wählen Sie diesen Punkt aus, so gilt die Regel für sämtliche E-Mail Accounts, die sich in Ihrem Webhosting Account befinden.
  2. Domain
    Wählen Sie diesen Punkt, so gilt der Regelsatz für alle E-Mail Accounts, die zu derjenigen Domain gehören, die Sie in der Selectbox auswählen.
  3. Account
    Soll der Regelsatz nur für einen bestimmen Account gelten, so wählen Sie diesen Punkt und geben im Textfeld die betreffende E-Mail Adresse an.
  4. Zurück
    Mit Klick auf diesen Button gelangen Sie zurück zur Übersicht der Spamassassin-Regelsätze
  5. Abbrechen
    Mit diesem Button können Sie die noch nicht gespeicherten Eingaben zurücksetzen
  6. Übernehmen
    Mit Klick auf diesen Button speichern Sie die getätigten Eingaben.

4. Bearbeiten der Spamassassin-Regelsätze

  1. Hier wird Ihnen angezeigt, für welchen Account der Regelsatz gilt.
  2. Beschreibung
    Geben Sie hier einen aussagekräftigen Text ein, der diesen Regelsatz beschreibt. Die Beschreibung dient nur für Sie zur Übersicht und wird vom System nicht weiter verarbeitet.
  3. Limit
    Hier geben Sie ein Punktelimit an, ab welchem die Nachrichten als Spam gelten. Ganze, sowie Komma-Zahlen, sind dabei erlaubt. Der Default (voreingestellte) Wert ist 5. Geben Sie hier nichts ein, so gilt der Defaultwert.
  4. Punkte (Scores)
    Standardmäßig arbeitet Spamassassin eine Reihe von Tests ab, in denen die E-Mails nach bestimmten Kriterien geprüft werden. Jeder Test hat dabei eine bestimmte Gewichtung und somit eine spezifische Punktezahl. In diesem Punkt nun können Sie die Gewichtung der Tests von Spamassassin ändern. Dazu tragen Sie den Namen der Funktion sowie den neuen Wert ein. Nützlich wäre dies z.B. wenn Sie tatsächlich mit Produkten wie Viagra o.ä. handeln, und deshalb diesen Filtertest deaktivieren wollen. Diese Deaktivierung erreichen Sie, indem Sie als Wert für den Test 0 eingeben.
  5. Blacklist
    Eine Blacklist ist meist eine Liste nicht vertrauenswürdiger Adressen bzw. Adressmasken. Geben Sie hier diejenigen E-Mail Adressen ein, die, je nachdem wie hoch Sie das Punktelimit gewählt haben, auf jeden Fall als Spam gekennzeichnet werden sollen (Voreinstellung: E-Mail von dieser Adresse bekommt 100 Punkte aufaddiert).
    Um Adressbereiche anzugeben, können Sie Wildcards benutzen. Gültig sind dabei das Sternchen (*), das für eine beliebe Anzahl beliebiger Zeichen steht, sowie das Fragezeichen (?), das für genau ein beliebiges Zeichen steht.
  6. Whitelist
    Die Whitelist repräsentiert eine Liste gewünschter E-Mail Absenderadressen (Adressmasken). In der Voreinstellung bekommt eine E-Mail einer Adresse aus dieser Liste dem Wert -100 aufaddiert, womit die Chance, dass dies E-Mail als Spam gekennzeichnet wird, rapide abnimmt.
    Um Adressbereiche anzugeben, können Sie Wildcards benutzen. Gültig sind dabei das Sternchen (*), das für eine beliebe Anzahl beliebiger Zeichen steht, sowie das Fragezeichen (?), das für genau ein beliebiges Zeichen steht.
  7. Zurück
    Mit Klick auf diesen Button gelangen Sie zurück zur Übersicht der Spamassassin-Regelsätze
  8. Abbrechen
    Mit diesem Button können Sie die noch nicht gespeicherten Eingaben zurücksetzen
  9. Regelsatz löschen
    Mit Klick auf diesen Button löschen Sie den angelegten Regelsatz. Es folgt eine Sicherheitsabfrage.
  10. Übernehmen
    Mit Klick auf diesen Button speichern Sie die getätigten Eingaben.
facebook twitter
Share this page on twitter facebook delicious email
* Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Valid HTML 4.01 Strict