Artfiles GmbH
Artfiles GmbH
headillu

Erstellen eigener Serverprozesse

1. Userserver allgemein

Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Serverprozesse zu erstellen und selbst zu kontrollieren.

Folgende Typen bieten wir Ihnen an:

Subversion
Subversion ist eine Software zur Versionsverwaltung. Hiermit könnnen Sie Ihren Dateien und Ordnern Versionsnummern zuordnen, um bei Änderungen des Inhaltes nicht die kompletten Dateien ersetzen zu müssen. Das ist vor allem von Vorteil, wenn die gleiche Datei zur Bearbeitung auf mehreren Rechnern vorliegt, da automatisch die letzte Änderung übernommen wird.
->Wikipedia

DAV
DAV dient zur Übertragung von Dateien, bzw. Verzeichnissen und bietet somit einen Alternative zum üblichen FTP. Dabei verwendet DAV das HTTP-Protokoll. Das verringert das Sicherheitsrisiko und spart außerdem Zeit, da keine zusätzlichen Ports freigeschaltet werden müssen. Verzeichnisse im Internet können, wie normale Netzlaufwerke, eingerichtet werden. Außerdem wird DAV gerne für Kalenderfunktionen verwendet.
->Wikipedia

Module PHP
Mit Module PHP vereinen Sie die Vorteile von ModPHP und PHP als CGI. Das heißt, Ihr Webserver ist sicher und außerdem performant, da der Server mit Ihrer User-ID läuft und bei neuen Seitenaufrufen keine neuen Prozesse gestartet werden müssen.

Ruby on Rails
Ruby on Rails ist ein in der programmiersprache Ruby geschriebenes Application Framework, welches bei uns als Modul betrieben wird (ModRails).
->Wikipedia

Tomcat
Apache Tomcat (Version 5.5) bietet zusätzlich zu einem komplettem HTTP-Server eine Umgebung zum Ausführen von Java-Code auf Webservern.
->Wikipedia

mod_wsgi
Mit Hilfe des Moduls mod_wsgi lassen sich Python-Programme auf Ihrem Webserver ausführen.
->Wikipedia

2. Übersicht angelegter Userserver

  1. Mit einem Klick auf den Button "+ Neu anlegen" können Sie einen neuen Userserver erstellen.
  2. In der ersten Spalte finden Sie die Subdomain.
  3. In der zweiten Spalte steht das Verzeichnis, welches Sie als DocumentRoot für Ihre Subdomain ausgewählt haben.
  4. In der dritten Spalte wird Ihnen der eingerichtete Servertyp angezeigt.
  5. Wenn Sie mit dem Mauszeiger, über die Liste gehen, verfärbt sich die Zeile des jeweiligen Eintrages, über dem Sie sich gerade mit dem Mauszeiger befinden, blau. Sie können auf einen Eintrag klicken, um in den "Bearbeiten"-Modus zu gelangen.

3. Userserver anlegen

  1. Wählen Sie den gewünschten Servertyp aus.
  2. Geben Sie das DocumentRoot Verzeichnis für Ihre neue Subdomain an. Wenn Sie den Pfad zu dem Verzeichnis nicht aus dem Kopf wissen, klicken Sie einfach auf den Button Auswählen.
  3. In dem Pop-Up-Fenster, welches sich öffnet, wenn Sie auf den Button Auswählen geklickt haben, wählen Sie das DocumentRoot Verzeichnis für Ihre neue Subdomain. Sie können auch im Pop-Up-Fenster ein neues Verzeichnis anlegen und dieses daraufhin auswählen.
  4. Geben Sie den Namen für Ihre neue Subdomain an (es darf keine bereits vorhandene Subdomain verwendet werden).
  5. Wählen Sie den User, mit dessen ID der Serverprozess gestartet werden soll (der Server hat Zugriff auf alle Dateien dieses Users).
  6. Hier können Sie einen Wert für die Zeitüberschreitung setzen. Wenn Sie das Feld leer lassen, wird der Defaultwert (300) genommen.
  7. Hier bestimmen Sie die maximal zugelassene Anzahl an gleichzeitig bedienten Anfragen. Wenn Sie das Feld leer lassen, wird der Defaultwert (50) genommen.
  8. Starten Sie Ihren Server!

4. Userserver bearbeiten

Die Einstellungen für Ihre Serverprozesse können im laufenden Betrieb nicht geändert werden. Um Änderungen vornehmen zu können, muss der Prozess entfernt und anschließend neu erstellt werden.

facebook twitter
Share this page on twitter facebook delicious email
* Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Valid HTML 4.01 Strict