Artfiles GmbH
Artfiles GmbH
headillu LiveZilla Live Chat Software

Eigene E-Mail Accounts

1. E-Mail Accounts allgemein

Mit unserem E-Mail Accountsystem statten Sie E-Mail Accounts völlig frei mit allen Eigenschaften aus, die Ihnen unsere Tarifen bieten.
Ein E-Mail Account beinhaltet immer eine E-Mail Adresse. Dieser E-Mail Adresse können Sie dann Eigenschaften zuordnen. So können Sie z.B. eine E-Mail Adresse anlegen, für die ein POP3-Konto angelegt wird und zusätzlich noch dem Absender eine automatische Bestätigungs- E-Mail (Autoresponder) zugeschickt wird. Oder Sie legen eine E-Mail Adresse an, die kein eigenes Konto auf unserem Mailserver hat, sondern nur dazu dient, E-Mails, die an diese Adresse geschickt werden, an beliebig viele andere E-Mail Adressen weiterzuleiten.
Sie können eine Spam- und Virenfilterung für Ihre E-Mail Accounts aktivieren und unerwünschte E-Mails bereits direkt auf dem Server löschen lassen.
Die Konfigurationsmöglichkeiten sind, wie Sie sehen, sehr vielseitig und können wohl kaum flexibler anwendbar sein.

2. Die Anzeige Ihrer E-Mail Domains

  1. In der ersten Spalte werden Ihre Domains aufgeführt, für die Sie E-Mail Accounts anlegen können.
  2. In der zweiten Spalte wird Ihnen die Anzahl der angelegten E-Mail Accounts angezeigt. Hier werden nur Postfächer gezählt, die als "Lokal zustellen (POP3)" ausgewählt sind. Forwarder werden nicht gezählt.
  3. Hier wird Ihnen die Anzahl der angelegten Weiterleitungen angezeigt. Es werden auch die Konten gezählt, die sowohl lokal zugestellt, als auch weitergeleitet werden.
  4. Wenn Sie mit der Maus über die Liste gehen, verfärbt sich die Zeile des jeweiligen Eintrages, über dem Sie sich mit dem Mauszeiger befinden, blau. Sie können auf einen Eintrag klicken, um in den "Bearbeiten"-Modus zu gelangen, so dass Sie die Liste der angelegten E-Mail Accounts angezeigt bekommen oder neue E-Mail Accounts anlegen können.

3. Liste der angelegten Postfächer

  1. Hier wird Ihnen angezeigt, für welche Domain Sie sich gerade die E-Mail Accounts anzeigen lassen.
  2. Klicken Sie hier um einen neuen E-Mail Account anzulegen.
  3. Klicken Sie hier um einen SPF-Record für die Domain anzulegen oder den SPF-Record der Domain zu bearbeiten.
  4. Wenn Sie einen E-Mail Account als Catchall-Account angelegt haben, wird Ihnen dieser hier angezeigt. Wenn dies nicht der Fall ist, befindet sich an dieser Stelle kein Eintrag.
  5. Der Accountname wird Ihnen hier angezeigt. Der Accountname zusammen mit dem @-Zeichen und dem Domainnamen ergeben die E-Mail Adresse des Accounts. In diesem Beispiel ergibt z.B. der Accountname in der ersten Zeile, "info", zusammen mit dem @-Zeichen und dem Domainnamen ( siehe Punkt 1) die E-Mail Adresse info@dcp-support.de.
  6. Den Kommentar zu dem E-Mail Account bekommen Sie hier angezeigt.
  7. In den Spalten 3, 4 und 5 wird Ihnen angezeigt, für welche E-Mail Funktionen der E-Mail Account konfiguriert ist.
    • POP3
      Befindet sich in dieser Spalte ein Kästchen werden E-Mails an diesen Account lokal gespeichert und können mittels Benutzername und Passwort mit einem E-Mail Client (z.B. Outlook oder Thunderbird) abgerufen werden.
    • FWD
      Wenn E-Mails, die an diese E-Mail Adresse des Accounts geschickt werden, an andere Adressen weitergeleitet werden, befindet sich in dieser Spalte ein Kästchen.
    • AR
      Ob für diesen Account die Autoresponder-Funktion aktiv ist und somit jeder Absender, der eine Mail an diesen Account sendet, automatisch eine Bestätigungsmail bekommt, können Sie hier sehen.
  8. Hier wird Ihnen angezeigt, wann es den letzten POP3- oder IMAP-Login auf dem Postfach gegeben hat. Es können nur Logins angezeigt werden, die innerhalb der letzten drei Monate erfolgt sind.
  9. Wenn Sie mit der Maus über die Liste gehen, verfärbt sich die Zeile des jeweiligen Eintrages, über dem Sie sich mit dem Mauszeiger befinden, blau. Sie können auf einen Eintrag klicken, um in den "Bearbeiten"-Modus zu gelangen, so dass Sie Einstellungen eines E-Mail Accounts bearbeiten können.

4. SPF-Record anlegen

SPF-Records sind Einträge in den DNS-Daten einer Domain. Sie sollen das Versenden von E-Mails mit gefälschten Absendern verhindern. Ein SPF-Record legt fest, welche Mailserver E-Mails für Ihre Domain versenden dürfen. Leider werden SPF-Records nicht von allen Mailservern ausgewertet, so dass dies kein 100%iger Schutz vor Missbrauch der E-Mail Adresse ist.
Bitte beachten Sie, dass SPF-Records in die DNS-Daten einer Domain eingetragen werden. Es dauert bis zum Ablauf der TTL (in der Regel 24 Stunden), bis die Änderungen aktiv werden.

  1. Es wird Ihnen die Domain angezeigt, für die Sie den SPF-Record anlegen.
  2. Hier können Sie eigene Mailserver eintragen, die E-Mails für Ihre Domain versenden dürfen. Unsere Mailserver brauchen Sie nicht gesondert eintragen. Diese werden bei einem Klick auf übernehmen automatisch gespeichert.
  3. Hier können Sie Ihre Eintragungen speichern

5. SPF-Record bearbeiten

  1. Es wird Ihnen die Domain angezeigt, für die Sie den SPF-Record bearbeiten
  2. Es werden Ihnen hier alle IP-Netze auf den Artfiles-Mailservern angezeigt, die E-Mails für Ihre Domain versenden dürfen.
  3. Hier werden Ihnen ggf. die eigenen Mailserver angezeigt, die zusätzlich E-Mails für Ihre Domain versenden dürfen. Sie können hier einzelne Servernamen, IP-Adressen oder ganze IP-Netze angeben.
  4. Hier können Sie einen angelegten SPF-Record löschen.Achtung: Es findet keine Bestätigungssabfrage beim Löschen der Einträge statt!
  5. Hier können Sie Ihre Eintragungen speichern

6. E-Mail Account anlegen

6.1. Allgemeine Einstellungen

Auf dieser Seite legen Sie die grundsätzlichen Einstellungen zu dem E-Mail Account fest.

  1. Kontoname
    Hier bestimmen Sie den ersten Teil des Namens der E-Mail Adresse, also den Teil der Adresse vor dem @-Zeichen. Für einen Kontonamen können Sie alle Buchstaben und Zahlen sowie die Satzzeichen . und - benutzen, jedoch keine Sonderzeichen.
  2. Als Catchall aktivieren
    Mit dieser Option werden alle E-Mails, die an unbekannte, nicht explizit angelegte E-Mail Adressen der aktuellen Domain geschickt werden, an diese Adresse weitergeleitet.
    Da mittlerweile sehr viel Spam an beliebige Accounts von Domains gesendet werden, ist es besser, Sie legen jeden benötigten E-Mail Account explizit an. Wenn Sie nur einen E-Mail Account abrufen möchten, können Sie die weiteren E-Mail Accounts als Forwarder auf dieses Konto einrichten.
  3. Lokal zustellen (POP3)
    Wenn Sie diese Klickbox aktivieren, wird für die E-Mail Adresse ein echter POP3-Account angelegt. Eingehende E-Mails an diese Adresse können Sie mittels des Kontonamens (die gesamte E-Mail Adresse) und dem Passwort mit Ihrem E-Mail Client abrufen.
    Wenn Sie also eine echte POP3 E-Mail Adresse anlegen wollen, aktivieren Sie diese Option. Wenn Sie lediglich einen Forwarder oder einen Autoresponder anlegen möchten, aktivieren Sie das Kästchen nicht.
  4. Passwort
    Ein Passwort wird nur dann benötigt, wenn E-Mails an diesen Account lokal zugestellt werden. Bei einer reinen Forwarder-Adresse oder bei einem Autoresponder wird kein Passwort gespeichert. Sie können im DCP unter "Preferences -> Bearbeiten" einstellen, dass Ihnen Passwörter im Klartext angezeigt werden. Da Ihnen das Passwort im Klartext angezeigt werden kann, haben wir auf ein zweites Passwortfeld, in welchem Sie das Passwort noch einmal bestätigen, verzichtet.
    Das Passwort darf eine Länge von bis zu 32 Zeichen haben.
  5. Spamassassin aktivieren
    Hier aktivieren Sie den Spamfilter. Weitere Einstellungen können Sie im DCP unter "Mailfunktionen -> Spamassassin" vornehmen.
  6. Erkannte Spammails
    Hier können Sie einen Wert eintragen, ab dem die vom Spamfilter "Spamassassin" erkannten Spammails vom Server gelöscht werden. Dabei muss die Option "Spamassassin aktivieren" in diesem Mailaccount gesetzt sein. Ein Wert von "0" bewirkt keine Löschung. Welchen Wert Sie dort eingeben, können Sie in dem Header der mit '*****SPAM*****'-markierten Mails abschätzen. In der Zeile "X-Spam-Status: Yes, score=9,6" des E-Mail Headers finden Sie den Gesamtwert, wie der Spamassassin die Spam E-Mail bewertet hat. Um den Header einer E-Mail im Webmail sehen zu können, klicken Sie auf eine E-Mail zum Lesen und dann auf “Alle Kopfzeilen anzeigen”. Geben Sie zum Beispiel hier einen Score von 9,5 ein, so werden Spam E-Mails mit einem Score von 9,6 und höher vom Server gelöscht.
  7. Virenscan aktivieren
    Wenn Sie möchten, dass Ihre E-Mails (inkl. Anhänge) auf Viren überprüft werden, so aktivieren Sie bitte diese Option. Informationen bezüglich der Aktionen bei einem Virusfund entnehmen Sie bitte dem nächsten Punkt.
  8. Erkannte Viren
    Hier stellen Sie die Aktionen ein, falls der Virenscanner in einer ihrer E-Mails einen Virus gefunden hat. Es gibt zwei Aktionen, die Sie für diesen Fall wählen können: Archivieren und löschen.
    Wählen Sie Archivierung, so wird automatisch ein zweiter E-Mail Account eingerichtet, der lediglich zur Virenarchivierung benutzt wird kann und deshalb weder zu Ihrer genutzten POP3-Accountanzahl aufgerechnet wird noch, in der Mailaccount-Übersicht erscheint. In diesen Mailaccount können Sie sich jedoch per Webmailinterface einloggen, um so ggf. die gefundenen Viren zu überprüfen. Sie können diesen Account auch normal per POP3 oder IMAP abfragen. Der Accountname des Archives ergibt sich aus dem Account, an dessen lokalen Teil ".dcp_av" angehängt wird. Im Beispiel: Virenaccount für "user@mail.de" wäre: "user.dcp_av@mail.de". Bitte beachten Sie, dass (Viren-)E-Mails im Virenarchivierungsaccount nur 30 Tage vorgehalten werden, ehe sie gelöscht werden.
    Wollen Sie, dass E-Mails, in denen Viren gefunden wurden, sofort gelöscht werden, so aktivieren Sie die Option Löschen. Damit wird die E-Mail direkt beim Eingang gelöscht.
  9. Kommentar
    Hier können Sie eine kurze Notiz zu diesem Account hinterlegen, z.B. den Namen des Eigentümers der E-Mail Adresse. Der Kommentar dient allein der Übersichtlichkeit, wird aber ansonsten nicht weiter verwendet.

6.2. Forwarder-Eigenschaften

Leiten Sie Ihre E-Mails an eine oder an mehrere Adressen weiter.
Sie können E-Mails an eine oder an mehrere Personen weiterleiten lassen. Ein Forwarder kann alleine für sich stehen, in Verbindung mit einem POP3-Account oder Autoresponder angewendet werden. E-Mails können an andere E-Mail Accounts der Domain, an E-Mail Accounts anderer Domains oder an externe E-Mail Accounts weitergeleitet werden.

  1. Nicht Forwarden
    Ist dieser Punkt aktiviert, werden E-Mails, die an den aktuellen Account gehen, an keine weitere E-Mail Adresse weitergeleitet.
  2. An einem Empfänger
    Mit dieser Funktion werden alle E-Mails, die an die den E-Mail Account geschickt werden, an eine andere E-Mail Adresse weitergeleitet. Tragen Sie die komplette E-Mail Adresse in das Textfeld ein.
  3. An mehrere Empfänger forwarden
    Sie können hier festlegen, dass alle E-Mails, die an den E-Mail Account geschickt werden, an mehrere E-Mail Adressen weitergeleitet werden. Tragen Sie die Zieladressen in das Textfeld ein und benutzen Sie für jede Adresse eine Zeile.

6.3. Autoresponder-Eigenschaften

Bestätigen Sie den Empfang einer E-Mail mit einer automatischen Antwortmail.
Ein Autoresponder ist eine automatische E-Mail, die an den Absender einer E-Mail geschickt wird, wenn die E-Mail auf dem Server eintrifft. So kann dem Absender z.B: automatisch mitgeteilt werden, dass man sich gerade im Urlaub befindet oder dass seine E-Mail eingetroffen ist und bearbeitet wird.
Der Autoresponder wird einmal alle drei Tage an dieselbe Kombination aus Absender und Empfänger versendet.

  1. Autoresponder aktivieren
    Hiermit aktivieren Sie die Autoresponderfunktion.
  2. Text des Autoresponders
    Tragen Sie hier den Text des Autoresponders ein. HTML ist hier nicht möglich. Beachten Sie, dass die von dem Absender geschriebene E-Mail in ihrer vollen Länge geqoutet, also in der automatischen E-Mail aufgeführt wird.

7. Mailaccounts bearbeiten

7.1. Allgemeine Einstellungen

Auf dieser Seite legen Sie die grundsätzlichen Einstellungen zu dem E-Mail Account fest.

  1. Hier wird Ihnen angezeigt, welche E-Mail Adresse Sie derzeit bearbeiten
  2. Als Catchall aktivieren
    Mit dieser Option werden alle E-Mails, die an unbekannte, nicht explizit angelegte E-Mail Adressen der aktuellen Domain geschickt werden, an diese Adresse weitergeleitet.
    Da mittlerweile sehr viel Spam an beliebige Accounts von Domains gesendet werden, ist es besser, Sie legen jeden benötigten E-Mail Account explizit an. Wenn Sie nur einen E-Mail Account abrufen möchten, können Sie die weiteren E-Mail Accounts als Forwarder auf dieses Konto einrichten.
  3. Lokal zustellen (POP3)
    Wenn Sie diese Klickbox aktivieren, wird für die E-Mail Adresse ein echter POP3-Account angelegt. Eingehende E-Mails an diese Adresse können Sie mittels des Kontonamens (die gesamte E-Mail Adresse) und dem Passwort mit Ihrem E-Mail Client abrufen.
    Wenn Sie also eine echte POP3 E-Mail Adresse anlegen wollen, aktivieren Sie diese Option. Wenn Sie lediglich einen Forwarder oder einen Autoresponder anlegen möchten, aktivieren Sie das Kästchen nicht.
  4. Spamassassin aktivieren
    Hier aktivieren Sie den Spamfilter. Weitere Einstellungen können Sie im DCP unter "Mailfunktionen -> Spamassassin" vornehmen.
  5. Erkannte Spammails
    Hier können Sie einen Wert eintragen, ab dem die vom Spamfilter "Spamassassin" erkannten Spammails vom Server gelöscht werden soll. Dabei muss die Option "Spamassassin aktivieren" in diesem Mailaccount gesetzt sein. Ein Wert von "0" bewirkt keine Löschung. Welchen Wert Sie dort eingeben, können Sie in dem Header der mit '*****SPAM*****'-markierten E-Mails abschätzen. In der Zeile "X-Spam-Status: Yes, score=9,6" des E-Mail Headers finden Sie den Gesamtwert, wie der Spamassassin die Spammail bewertet hat. Um den Header einer E-Mail im Webmail sehen zu können, klicken Sie auf eine E-Mail zum Lesen und dann auf “Alle Kopfzeilen anzeigen”. Geben Sie zum Beispiel hier einen Score von 9,5 ein, so werden Spammails mit einem Score von 9,6 und höher vom Server gelöscht.
  6. Virenscan aktivieren
    Wenn Sie möchten, dass Ihre E-Mails (inkl. Anhänge) auf Viren überprüft werden, so aktivieren Sie bitte diese Option. Informationen bezüglich der Aktionen bei einem Virusfund entnehmen Sie bitte dem nächsten Punkt.
  7. Erkannte Viren
    Hier stellen Sie die Aktionen ein, falls der Virenscanner in einer Ihrer E-Mails einen Virus gefunden hat. Es gibt zwei Aktionen, die Sie für diesen Fall wählen können: Archivieren und löschen.
    Wählen Sie Archivierung, so wird automatisch ein zweiter E-Mail Account eingerichtet, der lediglich zur Virenarchivierung benutzt wird kann und deshalb weder zu Ihrer genutzten POP3-Accountanzahl aufgerechnet wird noch in der Mailaccount-Übersicht erscheint. In diesen Mailaccount können Sie sich jedoch per Webmailinterface einloggen, um so ggf. die gefundenen Viren zu überprüfen. Sie können diesen Account auch normal per POP3 oder IMAP abfragen. Der Accountname des Archives ergibt sich aus dem Account, an dessen lokalen Teil ".dcp_av" angehängt wird. Im Beispiel: Virenaccount für "user@mail.de" wäre: "user.dcp_av@mail.de". Bitte beachten Sie, dass (Viren-)E-Mails im Virenarchivierungsaccount nur 30 Tage vorgehalten werden, ehe sie gelöscht werden.
    Wollen Sie, dass E-Mails, in denen Viren gefunden wurden, sofort gelöscht werden, so aktivieren Sie die Option Löschen. Damit wird die E-Mail direkt beim Eingang gelöscht.
  8. Passwort
    Ein Passwort wird nur dann benötigt, wenn E-Mails an diesen Account lokal zugestellt werden. Bei einer reinen Forwarder-Adresse oder bei einem Autoresponder wird kein Passwort gespeichert. Sie können im DCP unter "Preferences -> Bearbeiten" einstellen, dass Ihnen das Passwörter im Klartext angezeigt werden. Da Ihnen Passwort im Klartext angezeigt werden kann, haben wir auf ein zweites Passwortfeld, in welchem Sie das Passwort noch einmal bestätigen, verzichtet.
    Das Passwort darf bis zu 32 Zeichen lang sein.
  9. Kommentar
    Hier können Sie eine kurze Notiz zu diesem Account hinterlegen, z.B. den Namen des Eigentümers der E-Mail Adresse. Der Kommentar dient allein der Übersichtlichkeit, wird aber ansonsten nicht weiter verwendet.

7.2. Forwarder-Eigenschaften

Leiten Sie Ihre E-Mails an eine oder an mehrere Adressen weiter.
Sie können E-Mails an eine oder an mehrere Personen weiterleiten lassen. Ein Forwarder kann alleine für sich stehen, in Verbindung mit einem POP3-Account oder Autoresponder angewendet werden. E-Mails können an andere E-Mail Accounts der Domain, an E-Mail Accounts anderer Domains oder an externe E-Mail Accounts weitergeleitet werden.

  1. Nicht Forwarden
    Ist dieser Punkt aktiviert, werden E-Mails, die an den aktuellen Account gehen, an keine weitere E-Mail Adresse weitergeleitet.
  2. An einem Empfänger
    Mit dieser Funktion werden alle E-Mails, die an die den E-Mail Account geschickt werden, an eine andere E-Mail Adresse weitergeleitet. Tragen Sie die komplette E-Mail Adresse in das Textfeld ein.
  3. An mehrere Empfänger forwarden
    Sie können hier festlegen, dass alle E-Mails, die an den E-Mail Account geschickt werden, gleich an mehrere E-Mail Adressen weitergeleitet werden. Tragen Sie die Zieladressen in das Textfeld ein und benutzen Sie für jede Adresse eine Zeile.

7.3. Autoresponder-Eigenschaften

Bestätigen Sie den Empfang einer E-Mail mit einer automatischen Antwortmail.
Ein Autoresponder ist eine automatische E-Mail, die an den Absender einer E-Mail geschickt wird, wenn die E-Mail auf dem Server eintrifft. In der automatisch dem Absender z.B. mitgeteilt werden, dass man sich gerade im Urlaub befindet oder dass seine E-Mail eingetroffen ist und bearbeitet wird.

  1. Autoresponder aktivieren
    Hiermit aktivieren Sie die Autoresponderfunktion.
  2. Text des Autoresponders
    Tragen Sie hier den Text des Autoresponders ein. HTML ist hier nicht möglich. Beachten Sie, dass die von dem Absender geschriebene E-Mail in seiner vollen Länge geqoutet, also in der automatischen E-Mail aufgeführt wird.

7.4. Speichern der Eingaben

  1. Zurück
    Mit diesem Button springen Sie zu der vorherigen Ansicht zurück.
  2. Formular Zurücksetzen
    Mit Klick auf diesen Button werden die noch nicht gespeicherten Änderungen zurückgesetzt.
  3. Account löschen
    Mit einem Klick hier wird der E-Mail Account gelöscht.
  4. Übernehmen
    Mit einem Klick hier speichern Sie den E-Mail Account
facebook twitter
Share this page on twitter facebook delicious email
* Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preisangaben inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Valid HTML 4.01 Strict